::  L a n g e n b e r g e r  H u n d e v a t e r  ::

Sinn dieser Seite :: Philosophie :: Über mich :: Meine Hunde :: Impressum ::

Sachkundenachweis 20 / 40 :: Landeshundegesetz NRW :: Exquisite Belohnung :: Links ::



 
 
Startseite
 
 

Galerie Anfang :: Cora :: Danny :: Tante Linda ::  

Ronny

Dann bekam ich Ronny, einen ebenfalls waschechten Deutschen Schäferhund. Sein Vorbesitzer hatte ihn im Tierheim abgeben müssen, da er Gicht bekam und ihn aus diesem Grunde nicht mehr halten konnte. Ronny war damals ca. eineinhalb Jahre alt und bereits recht gut erzogen.

Die Liebe auf den ersten Blick war gegenseitig und er hat mich nie enttäuscht. Ich brauchte auch hier nicht länger als maximal eine Woche, um ihn an mich zu gewöhnen, d. h.anzupassen. Außerdem brachte ich ihm eine Menge neue Befehle bei und erreichte mit ihm ebenfalls sehr schnell, daß er völlig gefahrlos für sich und seine Umwelt frei laufen konnte. Ich kann mich sehr gut daran erinnern, daß er alles für mich getan hat, was ich wollte und das betraf immer auch mich in seinem Sinne, denn schließlich waren wir ja ein Team!

Ich werde nie vergessen, wie oft wir vom Bäcker nach Hause gingen. Er trug beispielsweise die Brötchentüte (mit Inhalt) so vorsichtig in seinem Fang, daß am Ende nicht einmal ein Speichelfleck darauf zu sehen war. Das Ganze natürlich stolz freilaufend inmitten von sich wundernden Menschen. Auch sonst hat mich dieses brave Tier nie enttäuscht und verrichtete treu seinen Dienst.

Ein Fall ist mir noch genau in Erinnerung geblieben. Ich wohnte damals in einer Erdgeschoßwohnung in Velbert. Eines Tages wurde eine Fensterscheibe der Wohnung eingeschlagen. Als ich zusammen mit Ronny auf die Straße lief, sah ich die Täter noch um eine Ecke laufen. Ich schickte meinen Teampartner hinterher und nahm selbst auch die Verfolgung auf. Nach kurzer Zeit hatte das brave Tier die jungen Männer gestellt und - man nennt das so - verbellte sie, ohne dabei jedoch zu beißen. Die Täter folgten mir mit Hilfe von Ronny zurück zur Wohnung und während ich ins Haus ging, um die Polizei zu benachrichtigen (Handys gab es damals noch nicht), paßte er auf die drei Burschen auf. Dies war der spektakulärste Einsatz eines meiner Hunde bisher überhaupt und brachte uns beiden damals seitens der Polizei ein dickes Lob ein!

Wie weit kann doch Vertrauen zwischen Mensch und Tier gedeihen...

Ronny verstarb 13jährig und ich kann mich noch daran erinnern, daß viele Leute damals regelrecht trauerten, denn er hat durch sein ruhiges Auftreten bewiesen, daß ein Zusammenleben von Mensch und Hund sehr gut möglich ist.


 

 
   © 2003-2015 by Michael Teschmer •  dogdad (at) arcor.de •   Telefon: 02052 / 2995 •  Handy: 0151 / 2 1144 531
 
Cora Danny